Chhusang, ein Dorf mit Wasser

Das Klima in Surkhang ist so, dass eine Landwirtschaft ohne Bewässerung unmöglich ist. Derzeit ist jedoch nur eine sehr geringe Menge Wasser für die Bewässerung verfügbar: Dhye Dorfbewohner*innen bewässern ihre Felder durch einen Kanal, der Wasser von einem kleinen Fluß einen halben Kilometer oberhalb des Dorf verwendet. Wegen des geringen Wasserstandes und der geringen Strömung wird das Wasser über Nacht in kleinen Teichen gesammelt, die von jedem Haushalt direkt über dem Dorf gebaut wurden. Aufgrund des Wassermangels müssen den Familien häufig 15 bis 20 Tage warten, bis sie wieder an der Reihe sind, ihre Felder zu bewässern.

Geringe Niederschläge haben in den letzten Jahrzehnten zu einem kontinuierlichen Austrocknen von Wasserquellen für die Bewässerung geführt, sodass die Dorfbewohner*innen gezwungen waren, mehr als 40% ihrer Felder aufgrund des fehlenden Wassers für die Bewässerung aufzugeben und veröden zu lassen. Bis auf eine Familie haben bereits alle Familien aus Dhye ihre Yaks verkaufen müssen, da sie sie nicht mehr ernähren konnten. Sie benötigen dringend eine alternative Einkommensquelle.

Cölbe Dhye Verein // Grüne Bette 14 // 35091 Cölbe // IBAN: DE20 5335 0000 0037 0064 67